Die Hormone natürlich zu behandeln ist durchaus möglich. Hormone kann man auf zweierlei Weise natürlich behandeln. Durch eine Hormonersatztherapie mit naturidentischen Hormonen oder durch eine natürliche Regulationsbehandlung des Körpers.

Hormone natürlich zu behandeln heißt im eigentlichen Sinne aber regulieren statt zu substituieren (ersetzen). Bei der Substitution (Hormonersatztherapie) von Hormonen wird lediglich nach dem “fehlenden” Hormon gesucht, welches dann ersetzt wird.

Durch eine Hormonersatztherapie werden allerdings die Ursachen der Hormonstörung meist weder gesucht noch beseitigt. Ein weiterer Nachteil von Hormonersatztherapien ist die Tatsache, dass der Körper nicht automatisch durch das “zufügen” des fehlenden Hormones wieder in die Balance kommt. Denn anders als wenn man Hormone natürlich behandelt, werden hier die Zusammenhänge des Stoffwechsels und des Hormonsystems nicht berücksichtigt. Hormone können im Körper oft nicht wirken, indem sie entweder in andere, oft unerwünschte Hormone, verwandelt werden oder indem sie nicht in die Zellen eindringen können.

Bei der echten natürlichen Behandlung von Hormonen wird der Körper nicht wie eine Maschine gesehen, die immer einmal “aufgefüllt wird”, sondern wie ein komplexes Wesen.

Hormone natürlich behandeln heißt damit einerseits immer, dass nach Ursachen der Hormonstörung gesucht wird. Das Hormonsystem ist ein hoch reaktives System. Es reagiert unspezifisch auf Stress (mehr dazu hier). Somit müssen Blockaden, sprich Stressoren, des Hormonsystems auf allen Ebenen gesucht und beseitigt werden.

Hormone natürlich behandeln heißt aber auch, dass die Behandlung ganzheitlich erfolgen muss. Da Stress durch verschiedene Faktoren im Körper entstehen kann, müssen auch alle Stressoren behandelt werden, damit der Körper wieder in ein natürliches Gleichgewicht kommen kann. Wer Hormone natürlich behandeln möchte, sollte somit auch bereit sein Veränderungen in seinem Leben vorzunehmen. Diese Veränderungen betreffen Ernährung, Lebensführung, die Einnahme von Nahrungsergänzung, Ausleitungsmaßnahmen und manchmal auch psychotherapeutische Maßnahmen.

Allerdings lassen sich nur dann Hormone natürlich behandeln, wenn die dem Hormon zugeordnete Drüse noch vorhanden ist, z.B. die Schilddrüse. Sollten Organe fehlen, müssen die dazu gehörigen Hormone von außen zugefügt werden (am besten durch bioidentische Hormone). Der Körper als Ganzes kann aber insgesamt natürlich behandelt werden, wodurch sich meist die Menge an Hormonen von außen auch bei fehlender Hormondrüse deutlich reduzieren lässt.